28. April 2011

Wir sind wieder da

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Domusseite!

Fanny Kemter
Fanny Kemter

Nach so langer Zeit wollen wir nun endlich wieder aus der Versenkung auftauchen und Sie/euch über unsere lebendige Domusarbeit auf dem Laufenden halten.
Mit einem frischeren Outfit, einer neuen Struktur und vielen neuen Infos möchten wir einladen wieder regelmäßig bei uns vorbeizuschauen und an unserer Arbeit Anteil zu nehmen.

Noch immer sind wir dabei die Website zu bearbeiten. Die Közös Élet Seite wird sich zum Beispiel noch einmal grundlegend verändern. Über alle Neuerungen wird sofort auf unserem Blog berichtet.

Unter dem Punkt Aktuelles werden immer die neusten Informationen veröffentlicht. Die anderen Seiten sind eher statisch und informieren über Struktur, Geschichte und die verschiedenen Arbeitsbereiche von Domus.

Viel Spaß beim stöbern!

Erstellt von Fanny Kemter am 28.04.2011 um 10:18 Uhr.

16. April 2011

"Mut, ist die Angst, die gebetet hat." Corrie ten Boom

Dieser Satz geht mir heute schon den ganzen Tag durch den Kopf, nachdem wir uns erst gestern zur Vorstandssitzung versammelt hatten. Angst verwandelt sich durch Gebete in Mut. Wenn wir nicht beten, wenn ich nicht bete, bleibt die Angst und ich verliere den Mut. Ich gebe zu, dass auch ich das manchmal vergesse, dass Gott uns die Angst nehmen und in Mut verwandeln kann - wenn wir nur zu IHM hingehen und unsere Anliegen dort vorbringen. Wie oft sagen oder denken wir: Da kann man nur noch beten. Dabei ist gerade das Gebet keine Notlösung.

Ich lade ich Sie/ Euch herzlich ein, miteinander im Gebet unsere Anliegen vor Gott zu bringen. Zu einigen Anliegen schreibe ich noch kurze Erläuterungen.

Wir wollen Gott danken:

  • die Chance auf dem Kirchentag in Dresden dabei zu sein und dafür, dass die Vorbereitungen jetzt gut laufen.
    Es haben sich eine ganze Reihe von Mitarbeitern gemeldet. Es kommt eine Gruppe aus Rumänien - eine Mischung aus Mitarbeitern und Jugendlichen. Wir haben Zusagen für finanzielle Unterstützung für die Unkosten, die entstehen werden. Wir können uns auf einer der großen Bühnen präsentieren - für einen kleinen Verein eine Besonderheit und eine große Herausforderung zugleich. Am 30.04.2011 treffen wir uns um 10.00 Uhr in Flöha, um alle Details zu besprechen.

  • unsere engagierten Mitarbeiter hier und in Rumänien

  • das der kleine Domus-Verein seit fast 18 Jahren Jugend- und Sozialarbeit in Rumänien unterstützen kann; allein das ist ein Wunder.
  • für die Treue ehrenamtlicher Mitarbeiter, die die Arbeit unterstützen z. B. die Gruppen in Ortmannsdorf und Kamenz, die die Transporte vorbereitet, Sachen sammelt und so vieles andere mehr

Das wollen wir als Bitten vor Gott bringen:

  • das Gott unsere Mitarbeiter - alle haupt- und ehrenamtlichen - gesund an Leib und Seele erhält bzw. macht; Kraft, Mut und Freunde für die bzw. an der Domus-Arbeit immer wieder neu schenkt
  • das ER gute Begegnungen schenkt und Herzen öffnet, um die Arbeit in Rumänien zu stärken und zu erhalten
  • das wir Miteinander und Füreinander unterwegs sind und Gott uns Einheit schenkt, in dem was wir tun, gerade auch beim Kirchentag.
  • das ER uns versorgt, mit allem was wir brauchen - (das ist uns wirklich wichtig - wir sind darauf angewiesen, dass Gott Herzen anrührt, die die Domus-Arbeit unterstützen!)
    Wir wollen nicht betteln, doch sind wir in Sorge, dass die Finanzen ausreichen.

Erstellt von Daniela Weiß am 16.04.2011 um 21:37 Uhr in Gebetsanliegen.

12. März 2011

Was bewegt uns?

Unsere Mitgliederversammlung war in diesem Jahr eine sehr kleine Runde. Wir haben uns über die Begegnungen untereinander gefreut. Danke an alle, die sich auf den Weg gemacht haben.

Das Közös-Élet-Team um Benjamin Schaser hat uns mit aktuellen Informationen versorgt und wir haben uns sehr gefreut, dass sie unter uns waren. Folgende Infos dazu möchte ich weitergeben:
- Es besteht die Möglichkeit einen kurzen Vortrag zu bestellen, um die Arbeit vor Ort bekannt zu machen.
- Es findet eine Erntefreizeit vom 03.-11.09.2011 statt - gesonderter Flyer kommt noch Bitte nutzt diese Möglichkeiten, um die Arbeit auch persönlich kennen zu lernen.

VW-Bus Danke an alle, die sich auf unsere Mails gemeldet haben. Wir haben einige Angebote, die passen könnten und die unsere Mitarbeiter in Rumänien gerade prüfen. Ich hoffe sehr, dass das richtige für uns dabei ist.

Ich lade Sie/ Euch herzlich ein, miteinander im Gebet unsere Anliegen vor Gott zu bringen:

Darum wollen wir Gott danken:

  • für die guten und erfreulichen Begegnungen, bei der Mitgliederversammlung
  • für die Möglichkeit eines "neuen" VW-Busses
  • die Chance auf dem Kirchentag in Dresden dabei zu sein und dafür, dass die Vorbereitungen jetzt gut laufen
  • unsere engagierten Mitarbeiter hier und in Rumänien

Die Anliegen der Vormonate sind noch aktuell, daher schreibe ich sie unverändert und füge noch ein wenig hinzu.

Das wollen wir als Bitten vor Gott bringen.

  • das Gott unsere Mitarbeiter - alle haupt- und ehrenamtlichen - gesund an Leib und Seele erhält bzw. macht; Kraft, Mut und Freunde für die bzw. an der Domus-Arbeit schenkt und immer wieder erneuert - gerade die Bitte um Gesundheit ist gerade sehr wichtig (auch zur Mitgliederversammlung gab es einige Entschuldigungen wegen Krankheit)
  • das ER uns versorgt, mit allem was wir brauchen - (das ist uns wirklich wichtig!)
  • das ER gute Begegnungen schenkt und Herzen öffnet, um die Arbeit in Rumänien zu stärken und zu erhalten
  • das wir Miteinander und Füreinander unterwegs sind und Gott uns Einheit schenkt, in dem was wir tun.

Herzlichen Dank für Ihre/Eure Unterstützung

Erstellt von Daniela Weiß am 12.03.2011 um 16:33 Uhr in Gebetsanliegen.

16. Februar 2011

Gebetsanliegen

"Bitte ist das demütige Gebet, denn in der Bitte geben Sie Ihre Abhängigkeit von Gott zu. Sie geben zu, dass Sie IHN und SEINE Hilfe brauchen." Friedhold Vogel

Wenn ich das lese, frage ich mich, ob mir das so bewusst ist. Und ich mache es mir bewusst. Ich kann viel selber planen, aber die Umsetzung liegt nicht nur in meiner Hand. Schnell wird mir und uns das Ruder aus der Hand genommen. Dafür gibt es viele Gründe: das Wetter, dass eine Reise unmöglich macht oder lange verzögert; eine Krankheit, da reicht schon eine heftige Erkältung; ein Punkt, den man nicht bedacht hat. Ja, es stimmt: Wir sind in unserem Tun abhängig von der Hilfe Gottes. In unserem persönlichen Leben und auch in unserem "Domus-Leben", in das ich Sie/ Euch alle gern mit hineinnehmen möchte:

1. Unsere Mitgliederversammlung am 05.03.2011 in Flöha (im Gemeindesaal der Georgenkirche, Dresdner Str. 4 ab 12.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr) - herzliche Einladung an alle, mitzukommen und uns zu besuchen. Auch alle Freunde sind sehr herzlich willkommen. Wir freuen uns, dass uns Benjamin und Christin Schaser und Christiane Fiedler ganz direkt erzählen und berichten können und sind froh über die Möglichkeit der persönlichen Begegnung und des Gesprächs.
2. Die Planungen für das Jahr 2011 sind in vollem Gange - vor allem für den Kirchentag ist viel zu klären und vorzubereiten. Doch auch die weiteren Begegnungen werden jetzt vorbereitet.
3. Der Leasingvertrag für den VW-Bus läuft Ende April 2011 aus und wir werden uns wohl schweren Herzens davon trennen müssen. Er hat uns gute Dienste geleistet und wir werden die Möglichkeiten des VW-Busses sehr vermissen.

Miteinander zu beten ist ein Vorrecht und daher lade ich Sie/ Euch herzlich ein, unsere Anliegen vor Gott zu bringen.

Darum wollen wir Gott danken:

  • für die Begegnungen, die uns der VW-Bus ermöglicht hat und die vielen unfallfreien Fahrten
  • alle Möglichkeiten - über Grenzen und Entfernungen hinweg - in Kontakt zu bleiben
  • für die Stiftungssitzung vom 15.-17.01.2011 in Rumänien, an der Bernhard Schmerschneider teilnahm und die gute Entwicklung der CJD Domus-Stiftung
  • das Engagement der rumänischen Mitarbeiter, die mit viel Hingabe um Gelder gekämpft und gerungen haben
  • das ER Herzen verändert und Menschen neu werden läßt, trotz Rückschlägen und Schwierigkeiten und sich finden läßt von denen, die IHN suchen

Die Anliegen sind noch aktuell, daher schreibe ich sie unverändert und füge noch ein wenig hinzu.

Das wollen wir als Bitten vor Gott bringen:

  • das Gott unsere Mitarbeiter - alle haupt- und ehrenamtlichen - gesund an Leib und Seele erhält bzw. macht; Kraft, Mut und Freunde für die bzw. an der Domus-Arbeit schenkt und immer wieder erneuert - gerade die Bitte um Gesundheit ist gerade sehr wichtig (nicht nur weil ich selber gerade erkältet bin, sondern für alle Mitarbeiter)
  • das ER uns versorgt, mit allem was wir brauchen
  • genug Mitarbeiter für die Veranstaltungen im diesem Jahr (Kirchentag in Dresden, Freizeiten in Rumänien)
  • das ER gute Begegnungen schenkt und Herzen öffnet, um die Arbeit in Rumänien zu stärken und zu erhalten
  • das wir Miteinander und Füreinander unterwegs sind und Gott uns Einheit schenkt, in dem was wir tun.

Vielen herzlichen Dank für alle Gebete.

Erstellt von Daniela Weiß am 16.02.2011 um 16:19 Uhr in Gebetsanliegen.

19. Januar 2011

Bericht der Weihnachtsbotschafter

Im vergangenen Jahr gab es wieder eine Gruppe Deutscher, die sich als Weihnachtsbotschafter aufgemacht haben, um den Domus Jugendlichen etwas von dem weiter zu geben, was sie erfahren durften - eine Familie und die Liebe eines persönlichen Gottes.


Zwei der rumänischen Jugendlichen und eine deutsche Teilnehmerin berichten hier von ihren Erlebnissen der Zeit: Weihnachtsbericht.pdf (1342 kB)

Erstellt von Fanny Kemter am 19.01.2011 um 21:43 Uhr in Rückblicke.

20. Dezember 2010

Neuer Rundbrief 2010 / 3

Lesen Sie unseren aktuellen Weihnachts Rundbrief als PDF-Datei:

DOMUS-Einsichten 2010 / 3 (268 kB)

Ältere Rundbriefe finden Sie unter Über Domus > Rundbriefe.

Erstellt von Administrator am 20.12.2010 um 23:59 Uhr in Rundbriefe.